Coaching – nein danke! Warum?

Coaching – nein danke! Warum?

Hemmschwellen und ihre Ursachen  
Es ist völlig natürlich, dass Coaching nicht einfach so genutzt wird. Das liegt vor allem daran, dass es für Privatpersonen was Neues ist zu einem Personal Coach zu gehen. Neues kommt oft erst einmal suspekt rüber. Und dann ist da noch die vermeidliche Nähe vom Coaching zur Psychotherapie – zur Krankheit. Auch das macht unsicher.

Im Business Coaching ist die Akzeptanz wesentlich größer. Viele Führungskräfte und Personalverantwortliche setzen für sich und ihre Mitarbeiter auf Coaching. Dennoch gibt es Firmen, in denen Mitarbeiter als Strafe zum Coach geschickt werden. Das trägt dann nicht gerade zum guten Image von Coaching bei.

In beiden Bereichen gibt es dann auch noch das Problem mit der Qualifikation, denn es gibt ja kein eindeutiges Berufsbild mit einem anerkannten Abschluss. Dass sich quasi jeder einfach so Coach nennen kann, macht es nicht leichter.

Es existiert also teilweise ein Zerrbild zum Thema Coaching – im privaten und im unternehmerischen Umfeld. Deshalb will ich, Gabriele Müller (Personal & Business Coach aus Frankfurt), mit klaren Worten dieses Bild geraderücken und die Hemmschwellen  abbauen.

Also – zum ersten hat Coaching nichts mit Psychotherapie zu tun. Beim Coaching geht es nie um Krankheitsbilder, um Heilung. Coaching setzt lange vor etwaigen Erkrankungen an. Vielleicht hilft dieser Vergleich zum Verständnis? Ein Personal Trainer im Sport ist kein Physiotherapeut. Genauso wenig ist ein Personal Coach ein Psychotherapeut.  Zum Personal Trainer gehen Sie um endlich in Bewegung zu kommen, Sport zu machen und fitter zu werden. Genau das Gleiche passiert beim Coaching auf mentaler Ebene – Gedanken kommen in Bewegung, Ziele werden klar und der Elan diese zu erreichen, wird geweckt.

Dabei begleitet Sie der Coach als „Freund auf Zeit“. Coaching ist immer prozessbegleitend und lösungs- bzw. zielorientiert. Coaching schreibt nichts vor, Coaching liefert keine fertigen Lösungen, sondern diese werden von Ihnen unter professioneller Begleitung erarbeitet.  Wie beim Sport eben – der Personal Trainer kann Sie auch nur zur besseren Kondition begleiten und diese nicht für Sie herzaubern.

Beim Personal Coaching ist der Ausgangspunkt egal. Ob also eine Krise, eine Erschöpfung, eine Ungerechtigkeit, eine Trennung, ein Verlust oder eine Orientierungslosigkeit der Auslöser ist, spielt keine Rolle. Es geht immer darum dem Leben wieder Sinn und Ziele zu geben und dabei alten Ballast abzuwerfen. Dabei begleite ich Sie als Ihr Coach – einfühlsam, persönlich und individuell. Das ist im Übrigen auch nicht anders, wenn Ihr Arbeitgeber mich im Rahmen eines Business Coaches bezahlt. Coaching ist nie eine Strafe, sondern immer eine Chance zu neuen Wegen, Einsichten und Zielen.

Zum Thema Ausbildung bzw. Fortbildung im Coaching kann ich Ihnen nur den Rat geben, dass Sie in einem ersten Kennenlerngespräch nach den Qualifikationen fragen und sich ggf. auch entsprechende Zertifikate zeigen lassen. Daneben werden Sie in dem persönlichen Gespräch auch sehr schnell feststellen, ob Sie dem Coach vertrauen können und ob er die Lebenserfahrung, die soziale Kompetenz und die Empathie mitbringt, die Coaching erfordert.  Gerne gebe ich Ihnen dazu Gelegenheit, so ein Gespräch mit mir zu führen.

Also – lassen Sie sich einfach mal darauf ein. Es gibt keinen Grund für Hemmschwellen, denn Coaching will immer nur Gutes für Sie – genau wie ich als Ihr persönlicher und qualifizierter Coach im Raum Frankfurt.

Coaching Frankfurt Coach Gabriele Müller

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>