Entscheidungen

Entscheidungen

Alltägliche Entscheidungen

Das ständige, alltägliche Entscheiden machte mich ganz verrückt. Kaufe ich dies oder das? Nehme ich den Abendtermin wahr oder beantworte ich E-Mails? Esse ich Kekse oder lieber Obst? Putze ich das Bad oder sauge besser den Boden? Gefühlte 1000 Entscheidungen pro Tag, auch wenn ich weiß, dass es sich lediglich um Schlussfolgerungen handelt. Aber das ist ein anderes Thema. Nicht getroffene Entscheidungen kosten Zeit und Nerven – und nicht nur meine – wie mir folgendes Erlebnis wieder einmal klar machte:

Eine Frühstücks-Entscheidung

„Wie viele Eier möchtest du zum Frühstück?“, werde ich Sonntagmorgens von dem besten aller Männer gefragt. Schon allein die Formulierung regt mich auf. Schließlich weiß ich noch gar nicht, ob ich überhaupt ein Ei möchte. Er ignoriert diese Entscheidungsvariante grundsätzlich, denn er ist Frühstücksei-Liebhaber und für das Eierkochen zuständig. Ihn nerven meine ewig dauernden Entscheidungsprozesse. Obwohl es eigentlich eine einfache Sache ist, wäge ich meine Bedürfnisse nach aktuellem Appetit, Kalorien, Gesundheitsaspekten und Stimmungen gegeneinander ab – jedes Mal aufs Neue. Dafür bekomm ich widerwillige Aufmerksamkeit, da ich die Arbeit des Eierkochens verzögere, beziehungsweise nur unter Druck und nach mehrmaliger Aufforderung endlich entscheide. Das Gute-Laune-Frühstück wird zum Schweige-Frühstück.
Schließlich finde ich eine Lösung. Ich entscheide mich für eine Standardantwort, die für die meisten Fälle funktioniert und lege mich auf die 1-Ei-Variante fest.
Er weiß nun, was er zu tun hat und kann sich ungehindert den Frühstücksvorbereitungen widmen. Der Sonntagmorgen beginnt entspannt. Sollte ich das bestellte Ei mal nicht essen, entsteht kein Problem. Denn dieses kleine gelb-weiße Lebensmittel verschwindet spätestens beim Abräumen im Magen des Mannes, der unter anderem Eier und Entscheidungen liebt.

Diese wahre Begebenheit hat mich dazu gebracht über zwei Fragen länger nachzudenken:

1. Wie viele Entscheidungen kann ich standardisieren?
2. Welche schnellen Entscheidungen machen mein Leben einfacher?

Können auch Sie durch das systematische Treffen von Entscheidungen Ihr Leben vereinfachen? Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Heidi ProchaskaCoach Stuttgart

Leave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>